Abrissbirne.org

Musik-Blog Musik-Lexikon MP3-Alben Download

Filmmusik

Filmmusik Definition – Film Soundtrack

Beim Erwerb eines Filmmusik-Tonträgers oder MP3-Albums stößt man auf die unterschiedlichen Bezeichnungen Filmmusik, Soundtrack, O.S.T. und Library. Im allgemeinen Sprachgebrauch meinen diese Begriffe immer Ähnliches: Gemeint sind die im Hintergrund eines Films verwendeten Songs und Musiken, die die vom Regisseur intendierte Atmosphäre des Films nachhaltig stützen soll.

Filmmusik – Originalmusik

Regisseur und Filmproduktion haben zwei Möglichkeiten an das Thema Filmmusik heranzugehen. Sie wählen für die Filmmusik schon vorhandene musikalische Werke aus, wie bekannte Klassik-Kompositionen, zeittypische Popsongs oder andere sinnvolle Toneinspielungen. Dieses ist die zumeist preiswerte und praktische Lösung, da die Musik bekannt ist und passend zusammengestellt werden kann. Dagegen wird bei aufwändigen Filmproduktionen ein Filmkomponist engagiert, der speziell auf diesen einen Film abgestimmt, eine Filmmusik ganz neu komponiert – die Originalmusik. Diese Originalmusik ist als Schallplatte oder MP3-Album bei den Filmmusik-Fans und Filmmusik-Sammlern besonders begehrt.

Filmmusik Historie – Filmmusik Geschichte

Ein Blick in die Historie der Filmmusik führt zu den Anfängen des Films im Jahr 1895 und damit zum Stummfilm. Die französischen Brüder Lumière zeigten 1895 in Paris vor zahlendem Publikum ihren Kurzfilm „Die Ankunft eines Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat“. Ein Film der noch ohne Ton die Zuschauer beeindruckte. Die erste Originalmusik für einen Film komponierte Camille Saint-Saëns im Jahr 1908. Diese Filmmusik wurde, wie in dieser Filmepoche üblich, zeitgleich zur Projektion im Kino oder Vorführraum von einem oder mehreren Musikern eingespielt. Erst 1927, mit der Premiere des Spielfilms „The Jazz Singer“ wurde die Ära des Tonfilms begründet.

Film Soundtrack – O.S.T. – Soundtrack Sampler

Ursprünglich verstand man unter Soundtrack die Tonspur auf der Filmrolle. Und unter der Abkürzung O.S.T. für Original Soundtrack die Musik auf dieser Tonspur. Heute werden die Begriffe Soundtrack, Filmmusik und O.S.T. übergreifend für alle Tonträger verwendet, die sich auf bestimmte Filmproduktionen beziehen. In der Rubrik Soundtrack findet man darüber hinaus auch Sampler und Musik-Kompilationen, die populäre Filme eher für ihre Marketing-Kampagne nutzen, da die ausgewählten Songs im entsprechenden Film eine eher minimale bis gar keine Rolle spielen.

Filmmusik-Schallplatten

Die Popularität einiger Filmmusik-Klassiker führte insbesondere in den 1960er – 1970er Jahren zu einer geradezu unübersichtlichen Vielzahl von Orchester-Einspielungen bekannter Filmmusiken. Die Bandleader der Jazz-Orchester, Sinfonie-Orchester und Easy Listening Orchester durchstöberten das Repertoire der Filmmusik-Klassiker und spielten mit dem ausgesuchten Material unzählige Schallplatten ein. Filmmusik-Schallplatten verkauften sich einfach gut. Die Italo-Western Melodien von Ennio Morricone von Filmen wie „Zwei glorreiche Halunken“ oder „Spiel mir das Lied vom Tod“, die extrem populären James Bond Opener und Themen, die Dauerbrenner Tracks der Blaxploitation-Klassiker wie Shaft von Isaac Hayes oder Super-Fly von Curtis Mayfield – spätestens ab den 1960er Jahren ist die Filmmusik ein eigenständiges, bei seinen Fans äußerst beliebtes Musikgenre. Die riesige Popularität der Filmmusik und ihrer Protagonisten verbandelte sich immer stärker mit dem finanziell lukrativen Radiomarkt mit seinen Chartplatzierungen und Schallplatten-Verkaufslisten. Komponisten wie z.B. Burt Bacharach und Henry Mancini standen für qualitativ außergewöhnliche Filmmusik und komponierten gleichzeitig Songs, die in den Hitparaden und Charts vieler Länder die vorderen Plätze belegten.

Library Editionen – Filmmusik-Sammlung

In der Filmmusik-Unterrubrik Library werden Schallplatten-Editionen zusammengefasst, die zum täglichen Handwerkszeug der Filmschaffenden gehören. Mit dem Siegeszug des Fernsehens wuchs der Bedarf an verschiedenartiger Hintergrundmusik, Background-Sounds und Hintergrundgeräuschen, um TV-Dokumentationen, TV-Shows und Fernsehserien dokumentarisch, atmosphärisch passend sowie emotional anregend zu untermalen. Die Library Schallplatten-Editionen wurden in kleineren Stückzahlen produziert und fanden außerhalb des TV- und Film-Business‘ noch im Spartenmarkt bei Super8-, Video- und Hobby-Filmern Verwendung. Einige Komponisten von Library Filmmusik haben bei Filmmusik-Schallplattensammlern mittlerweile Kultstatus erreicht. In deren Filmmusik-Schallplattensammlungen bekommen Produktionen der nur absoluten Insidern bekannten Library-Label wie Bruton, Chappell, De Wolfe, KPM, TIM oder Bosworth einen Ehrenplatz zugewiesen.