Abrissbirne.org

Musik-Blog Musik-Lexikon MP3-Alben Download

7. September 2015
nach Deckard
Keine Kommentare

Der amerikanische Blues-Gitarrist Joe Bonamassa

Der amerikanische Blues-Gitarrist Joe Bonamassa gibt auf seinem offiziellen YouTube Kanal JoeBonamassaTV Gitarrenunterricht. Dazu sind aktuell vier Videos online gestellt, die Bona Jam Tracks. In jedem dieser Videos erläutert Bonamassa jeweils für einen Song Gitarrenriffs, Songstruktur, Gitarrensolos und vieles mehr. Dazu spielt er das Erläuterte auf der Gitarre kurz an. Im Anschluss an diese Einführung läuft der Song in einer Instrumentalversion, sodass man auf der eigenen Gitarre synchron dazu spielen kann. Im Video werden dazu unterstützend Gitarrengriffbrett, Tonart und Noten eingeblendet, ein wenig wie beim Karaoke.

JoeBonamassa.jpg
JoeBonamassa“ von Raúl Ranz – http://www.flickr.com/photos/misfitkid/3609818107/. Lizenziert unter CC BY 2.0 über Wikimedia Commons.

Joe Bonamassa Album „Different Shades Of Blue“

Weiterlesen →

6. Januar 2014
nach Deckard
Keine Kommentare

24 Stunden Musikvideo Happy – Ohrwurm

Dass bei der kreativen Vermarktung von Musik wohl noch auf lange Zeit nicht alle Möglichkeiten des Mediums Internet ausgelotet sein werden, macht der Ende November 2013 ins Netz gestellte längste Videoclip aller Zeiten überdeutlich. Der Musiker und Produzent Pharrell Williams hat zusammen mit dem Videoproduzenten Woodkid die Website 24HoursOfHappy.com ins Netz gestellt, die ausschließlich den 3:50 Minuten Song „Happy“ promotet.

Happy – 24 Stunden Musikvideo-Endlosschleife

Weiterlesen →

19. September 2013
nach Deckard
Keine Kommentare

Rock Candy Funk Party – We Want Groove – Jazz Funk

Das 2013er Album „We Want Groove“ der Band „Rock Candy Funk Party“ ist für all die Musikfans ein aktueller Volltreffer, die gern historische Schallplatten-Aufnahmen hören von Fusion Jazz – Jazz Rock Funk Bands und Musikern wie Return to Forever, John McLaughlin, Billy Cobham, Alphonse Mouzon oder Jeff Beck. Funk Rock – Jazz Rock – Funk Jazz frisch eingespielt, aber den Kompositionen und dem Sound zum Verwechseln ähnlich wie er in den späten 1970zigern bis Anfang der 1980ziger Jahre für Furore sorgte. Das Abrissbirne Team schiebt die Schallplatte „We Want Groove“ hiermit auf die Liste beste Alben 2013.

Rock Candy Funk Party – We Want Groove – Liste beste Alben 2013

Weiterlesen →

12. September 2013
nach Deckard
Keine Kommentare

Nackte Frau reitet Abrissbirne

Stünden den Machern von Abrissbirne.org alle, aber auch wirklich alle Türen offen, um das Musik-Blog wirksamst in die Gehirnwindungen ganz vieler Internetnutzer einzubrennen, dann würde ein schlaues Marketing-Team sicher vorschlagen: „Sex Sells“ Leute, wir lassen eine attraktive junge Frau nackt ’ne Abrissbirne reiten. Die Nackte leckt dann noch ’nen Vorschlaghammer und räkelt sich dazu möglichst lasziv in den herumliegenden Trümmern.

Miley Cyrus Nackt-Video „Wrecking Ball“

Weiterlesen →

30. August 2013
nach Deckard
Keine Kommentare

Steve Vai – The Story Of Light – Progressive Rock

Der Tipp kommt vielleicht etwas spät. Aber manche Alben hat man nicht sofort auf dem Schirm. 2012 veröffentlichte der amerikanische Gitarrist und Komponist Steve Vai „The Story Of Light“, eine hochinteressante Progressive Rock ( Metal) Scheibe mit mehreren außergewöhnlich starken Tracks. Und da sich drei Tracks beim Team Abrissbirne zu Dauerbrennern auf dem Plattenteller entwickelt haben, schafft es „The Story Of Light“ in die Liste beste Alben 2012.


Steve Vai with Triple neck guitar
Steve Vai – Live 2004 – Wikimedia Commons

Steve Vai – The Story Of Light – Liste beste Alben 2012

Weiterlesen →

25. März 2013
nach Deckard
Keine Kommentare

Nick Cave & The Bad Seeds – Push The Sky Away

Der australischen Band Nick Cave & The Bad Seeds ist mit dem neuen Album „Push The Sky Away“ der große Wurf gelungen. Dementsprechend wird die Schallplatte vom Team Abrissbirne direkt auf die Liste beste Alben 2013 aufgenommen. Alle 9 Tracks der Schallplatte bilden ein geschlossenes, wunderbares, atmosphärisch dichtes Gebilde, dem man sich als Zuhörer nur schwer entziehen kann. Soghaft, minimalistisch, intensiv brodeln und köcheln die Songs hin zu den wenigen ausgewählten Momenten, wo dem unterschwelligen Überdruck endlich eine kurze Eruption, eine Entladung und damit Entspannung gegönnt wird.


Nick cave and the bad seeds live

Nick Cave live 2006 – Wikimedia Commons

Nick Cave – Liste beste Alben 2013

Weiterlesen →