Abrissbirne.org

Musik-Blog Musik-Lexikon MP3-Alben Download

Rock

Rock ’n’ Roll – Ursprung der Rockmusik

In den 1950er Jahren entwickelte sich in den USA und Europa eine Jugendkultur, die sich in ihrer Lebensführung sehr stark von Establishment und Elterngeneration absetzen, provokativ abgrenzen wollte. Passend zu diesem Lebensgefühl entstand die Musikrichtung Rock ’n‘ Roll. Mit dem wilden, unbändigen, sexuell aufgeladenen Rock ’n‘ Roll identifizierten sich die jungen Leute und nutzten die Kraft dieser Musik, um sexuelle Tabus und einengende, miefige Konventionen dieser Zeit mit Wucht zu attackieren. Für die schnelle Verbreitung des Phänomens Rock ’n‘ Roll sorgte das damals noch junge Medium Fernsehen, spezielle Radiosendungen und die sich weiter auf dem Vormarsch befindliche Hit-Single-Schallplatte. Die Hit-Single-Schallplatten eigneten sich bestens für die populäre Jukebox, die damals das Taschengeld der Jugendlichen auffraß und für einen kleinen Nebenverdienst der Lokalbetreiber sorgte. 1954 nahmen Bill Haley & His Comets dann die Schallplatte „Rock Around the Clock“ auf, die zum absoluten Megaseller des Rock ’n‘ Roll wurde.

Beatmusik und Rockmusik Historie

Nach dem der Rock ’n‘ Roll sich als Musikrichtung fest in der populären Musikszene etabliert hatte, kam es in den 1960er Jahren zu neuen Spielarten. Das Konzept Musikband hatte seine kreativen sowie finanziellen Möglichkeiten mit der Stilrichtung Rock ’n‘ Roll nicht annährend ausgereizt. Insbesondere mit den beiden englischen Bands The Beatles und The Rolling Stones als internationale Vorreiter sollten die 1960er und 1970er Jahre zu einer an musikalischen Höhepunkten reichen Zeit werden, in der Jugendkultur und Musikszene eng miteinander verbunden nach neuen Lebensweisen und Ausdrucksformen suchte. Von der Beatmusik zu Rockmusik und Bluesrock, vom Hardrock zu heftigem Punkrock oder flacherem Mainstream, nebst Spielformen wie Progressive Rock, Psychedelic Rock, Folkrock, Krautrock, Glam Rock und, und, und.

Rockmusikstile Geschichte

Seit den frühen Anfängen des Rock in den 1950ern bis hin zur aktuellen Rockmusik prägt jede nachfolgende Jugendgeneration auf der Suche nach der eigenen Identität auch den Musikgeschmack seiner Zeit nachhaltig. In den 1980ern Jahren wurden Musikstile wie New Wave, Heavy Metal und Independent Music trendbildend. Der Einfluss elektronischer Musikinstrumente wie Drumcomputer, Synthesizer, Sampler und computergestützter Sequenzer erweiterte das Spektrum an innovativen Pop- und Rockmusik-Stilen zusätzlich. Auf der Suche nach nicht kommerziell vereinnahmter Musik entwickelten sich in den 1990er und 2000er Jahren in der Alternative-Musikszene immer wieder neu benannte Rockmusikstile.

Rockmusiklexikon – Rockmusik Stilrichtungen

Viele dieser innovativen neuen Musikrichtungen bedienten sich älterer, aber kraftvoller musikalischer Elemente und Strukturen vorhergegangener Stilrichtungen und wurden dementsprechend mit den Namenszusätzen Retro oder Crossover benannt. Die neuen Musikstile bekamen Gattungsnamen wie Grunge, Crossover, Alternative Rock, Nu Metal, Indie-Rock, Hip Hop, Britpop und, und, und. Ein Rockmusiklexikon, welches den Anspruch vertritt, immer auf der Höhe seiner Zeit sein zu wollen, muss sehr detailliertes Wissen der Rockmusik-Historie mitbringen, um Inspiration, Anlehnung und Vorbild neuer Spielarten richtig zu verstehen und der Geschichte der Rockmusik damit sinnvoll zuordnen zu können.